Beachsport vom Feinsten!

Alles hat gestimmt - auf den Punkt war es den TVVlern gelungen, ein herrliches Sportfest für alle auszurichten.

Los ging es am Freitagabend mit Beach-Soccer. Die begeisterten Teams von der HSG Obere Nahe, aus Vollmersbach,  dem SC Idar und auch alle anderen Fußballfreunde kamen hier zum Auftakt auf dem Sandplatz voll auf ihre Kosten.

Am Samstag dann das Highlight mit den Handballmannschaften der Damen und Herren von Schott Mainz gegen die lokalen Teams aus Vollmersbach und von der HSG Obere Nahe. Eine Augenweide und klasse Begegnungen. Die Zuschauer genossen hier Beachhandball auf technisch hohem Niveau in vollen Zügen. Den Turniersieg bei den Herren beanspruchte das Team Havanna Club von der HSG.  Auch der Samstag bot am Abend bei hochsommerlichen Temperaturen alles - beste DJ-Unterhaltung, Grillspezialitäten vom offenen Feuer und gute Laune nach einem tollen Beachtag pur.

Der Sonntag wurde mit einem weiteren Höhepunkt, dem Beachvolleyball, eingeläutet - Sage und schreibe  zehn Teams hatten sich eingeschrieben, um hier zu punkten. Die Fights waren messerscharf und spannend! Erst gegen 16 Uhr standen die Sieger der zahlreichen Begegnungen fest: der ITV setzte sich im Finale gegen die Mannschaft von der Heizenwies durch. Den dritten Platz belegte der TV Herrstein vor den Old Soxs der SG Idar-Vollmersbach.

Zur Mittagszeit lockte die traditionelle, seit Jahren hausgemachte „serbische Bohnensuppe“ Jung und Alt zur Vollmersbacher Sportanlage. Auch für die Allerjüngsten war Einiges geboten. Der TV hatte sich wieder einmal in „Spiel-ohne-Grenzen“-Manier einige entzückende Ideen für die Kinderolympiade ausgedacht, bei der es nur Gewinner geben konnte. Begeistert wurde im Duo auf Holzschiern gerutscht, Tennisbälle in Dosen versenkt und Gummistiefel über neun Meter weit geworfen. Alle waren mit Feuereifer dabei. Das Sportfest, umrahmt vom Kuchenbuffet mit feinen, selbstgebackenen Kreationen und allem vom Grill, klang in harmonischer, familiärer Runde aus.

Das Fest konnte bei bestem, hochsommerlichem Wetter mit allen Wettbewerben ausgetragen werden. Sommer, Sonne, Beach - was mehr? Die TVVler freuen sich insbesondere, dass sie mit der sportlichen Veranstaltung nicht nur alt eingesessene Teams, sondern auch junge Spielerinnen und Spieler, selbst wenn sie einzeln auf den Plan traten, in Teams einbinden und motivieren konnten, ihre Lieblingssportart auf Sand - unter dem Beifall der begeisterten Beachsportklientel - auszuüben.

Die Organisatoren ziehen eine mehr als zufriedenstellende Bilanz: Nach der verheerenden Unwetterkatastrophe Ende Mai war es gelungen, innerhalb von wenigen Wochen mit viel Arbeitseinsatz und Fachfirmen die Anlage zum Teil wieder freizuschaufeln. Bis alle Schäden an der Sportanlage  beseitigt sind, werden allerdings noch einige Arbeitseinsätze folgen.

Der TVV ist offen für alle Beachsport-Interessierten! Der Beachplatz kann  auch in diesem Jahr kostenfrei genutzt werden (siehe Anmeldung). 

Hier nochl der Link zu fantastischen Bildern mit den sportlichen Höchstleistungen beim Sportfest 2018! 

Zumba®, fragen Sie sich? Was ist das? Genauso ging es mir, als mir eine Freundin davon erzählte und mich dazu drängte, an einer Stunde im Fitnessstudio teilzunehmen. Einfach so zum Schnuppern. Sie meinte, es sei ein Tanzfitnessprogramm und mache auch unheimlichen Spaß. Also warum nicht, dachte ich mir. Man hat ja nichts zu verlieren. 
Im Fitnessstudio angekommen, sehe ich 16 Frauen, 2 Männer und eine Trainerin in bunter, flippiger Sportkleidung, auf der quasi an jeder Körperstelle Zumba steht. Mit Blick zum Notausgang als letzte Rettung stelle ich mich in die hinterste Reihe in voller Erwartung auf die Erklärung, was denn nun mit uns passieren soll. Urplötzlich springt die Musik an, und alle fangen an zu tanzen und zu hüpfen. 

Okay, denk ich mir, mache ich eben einfach das, was alle anderen machen. Zu Beginn komme ich mir total blöd vor, frage mich, was das bloß werden soll. Doch dann merke ich, es kommt nicht darauf an, die Takte zu zählen, sondern lediglich darauf, die gemischte Musik aus Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue, Tango, Flamenco, Mambo – und ich weiß nicht was noch alles – zu spüren, zu fühlen und zu schauen, was die Trainerin vormacht. Die Schrittreihenfolgen leiten sich von lateinamerikanischen Tänzen ab, die mit gängigen Aerobicübungen vermischt sind.

Nach zehn Minuten fühlt man sich, als hätte man einen dreistündigen Dauerlauf hinter sich. Und trotzdem macht es so viel Spaß, dass man einfach nicht mehr aufhören kann – wozu natürlich auch die Gruppendynamik ein gerüttelt Maß beiträgt. Jedem, der was für sein Selbstbewusstsein oder auch für seine Figur tun möchte, kann ich diese populäre Form der Fitness, die inzwischen in vielen Studios angeboten wird, nur empfehlen. Aber Vorsicht: extrem hohes Suchtpotenzial!

Artikel aus Nahe Zeitung vom Freitag, 8. Juni 2012

Zumba®-Kurse beim TV Vollmersbach

Unterkategorien

   
© Copyright by TV 1875 Vollmersbach e.V.